Schwarze Bohnen: Vom „Arme-Leute-Essen“ zum Superfood

Schon die Gladiatoren im alten Rom nutzten den hohen Protein-Anteil der Bohnen gezielt zum Muskelaufbau. Danach waren Bohnen lange Zeit als Arme-Leute-Essen mit gewissen Nebenwirkungen verpönt. Doch seit Kurzem erfahren insbesondere die schwarzen Bohnen eine Wiederentdeckung als Trend- und Superfood. Dennoch gibt es beim Verzehr ein paar Dinge zu beachten, damit dem perfekten Genuss dieses Superfoods nichts im Wege steht.

Darum sind schwarze Bohnen ein wahres Superfood

Von Schoko-Brownies bis vegane Burger-Patties – schwarze Bohnen sind vielfältig und lassen viel kreativen Spielraum. Kalorienarm und reich an Nährstoffen, sind diese Hülsenfrüchte außerdem wahre Kraftpakete, mit denen man seinem Körper viel Gutes tun kann:

  • Schwarze Bohnen bestehen zu einem Großteil aus komplexen Kohlenhydraten. Diese werden im Dünndarm nur langsam abgebaut. Damit haben sie eine geringe glykämische Last, weshalb der Blutzucker nach dem Verzehr stabil bleibt, und das Sättigungsgefühl länger anhält. Dies macht sie zu wahren Appetitzüglern, die beim Abnehmen helfen.
  • Sie enthalten eine Vielzahl an Antioxidantien, die die Zellen vor Alterungsprozessen durch freie Radikale schützen.
  • Darunter wichtige Vitamine wie A, B1, B2, B3, B6, B9 (Folsäure), E und K.
  • Mineralien und Spurenelemente wie Calcium, Eisen, Magnesium, Natrium, Kalium, Phosphor und Zink.
  • Sekundäre Pflanzenstoffe: Der Pflanzenfarbstoff (Flavioid) Anthocyanin färbt nicht nur die Bohnen schwarz, sondern stärkt die Hirnkraft und hilft dabei, das Gesamtcholesterin zu senken. Auch ist es ebenfalls ein hoch potentes Antioxidans mit zahlreichen positiven Eigenschaften für den menschlichen Organismus
  • Die hochwertigen Proteine der schwarzen Bohne fördern den Muskelaufbau und machen lange satt. Besonders relevant für Veganer und Vegetarier: Sie ähneln sehr stark dem tierischen Eiweiß und stellen damit für den Fleischverzicht eine vollwertige Alternative dar.
  • Der hohe Ballaststoff-Anteil macht ebenfalls lange satt und begünstigt eine gesunde Darmflora.
  • Der geringe Anteil an gesättigten und ungesättigten Fettsäuren hat zusätzlich einen positiven Einfluss auf den Cholesterinspiegel.

Daher können schwarze Bohnen Veganern und Vegetariern nährstoff-technisch wunderbar als Fleischersatz dienen. Aber auch für Fleischliebhaber, die abnehmen möchten, bietet der hohe Proteingehalt in Verbindung mit dem Umami-Geschmack eine interessante Alternative.

Schwarze Bohnen richtig zubereiten: Das sollte man unbedingt beachten!

Allerdings sind in Bohnen auch einige sogenannte Antinährstoffe enthalten.  Bohnen können bei falscher Anwendung giftig sein. Daher gibt es bei der Zubereitung ein paar Dinge zu beachten, um unangenehme oder sogar gefährliche Nebenwirkungen zu verhindern:

  • Bohnen niemals roh essen, da sie im ungekochten Zustand giftig (Phasin) sind! Dies führt zu Magen-Darmbeschwerden oder sogar zum Tod.
  • Wissenschaftler empfehlen, getrocknete Hülsenfrüchte unbedingt möglichst lange einzuweichen und das Koch- und Einweichwasser der Bohnen nicht weiterzuverwenden, da die Antinährstoffe wie Phasin oder Oligosaccharide (verantwortlich für Blähungen und Flatulenzen) beim Kochen in das Wasser übergehen.
  • Auch beim Kochen unbedingt frisches Wasser verwenden. Zwar geht dadurch auch ein Teil der Nährstoffe verloren, doch macht es die Bohnen deutlich leichter verträglich.
  • Nicht zu viele Bohnen auf einmal pro Mahlzeit essen, um Blähungen und Flatulenzen zu vermeiden.
  • Kümmel, Bohnenkraut, Anis und Fenchelsamen sollten (entweder separat oder als zusätzliches Gewürz) mitverzehrt werden, da diese den Darm entspannen.
  • Kauft man Bohnen in Dosen, sollte ebenfalls die Flüssigkeit weggeschüttet werden.
  • Wenn die Bohnen in einer Soße eingelegt sind, sollte man beim Kauf unbedingt darauf achten, dass diese nicht zu kalorienreich ist. Denn häufig werden bei der Soße viel Sonnenblumenöl und Zucker verwendet.

Schwarze Bohnen: Nicht nur perfekt zum Abnehmen, sondern auch für das Scheinfasten

Wenig Kalorien, ein geringer Einfluss auf den Blutzucker und ein hoher Anteil an essentiellen Nährstoffen: das macht schwarze Bohnen ideal zum Abnehmen. Aber wären schwarze Bohnen damit nicht auch ein perfektes Superfood für das Scheinfasten nach Prof. Dr. Valter Longo?

ProLon® Beans & Butternut: Scheinfasten jetzt mit neuem Geschmack!

Genau das haben wir uns auch gedacht. Ab dem 9. Juli 2020 haben wir jetzt deshalb auch in Deutschland und Österreich die neuen Geschmacksrichtungen von ProLon® verfügbar. Für unsere Newsletter-Leser*innen gibt es zum Launch einen 10 % Rabatt zum Start der neuen Flavors.
Wer noch nicht bei unserem Newsletter angemeldet ist, kann jetzt also doppelt profitieren.

  1. Den Neukunden-Rabatt von 15 € für die erste Bestellung.*
  2. 10 % Rabatt auf die erste Bestellung der neuen Geschmacksrichtung „Beans & Butternut!“*

(*die Rabattierungen sind nicht miteinander kombinierbar.)

Zum Newsletter anmelden und 15€ Rabatt sichern!


*Der Rabattcode kann nur einmal pro Kunde eingelöst werden. Nicht mit anderen Aktionen oder Gutscheinen kombinierbar.


Related Posts

11 wichtige Facts, warum wir ab sofort täglich Leinsamen essen sollten
11 wichtige Facts, warum wir ab sofort täglich Leinsamen essen sollten
Leinsamen: Jeder kennt sie und doch werden sie noch immer häufig unterschätzt. Denn eigentlich gelten Leinsamen, mit ...
Mehr erfahren
Ernährungs-Mythos Kurkuma: Superfood oder Placebo?
Ernährungs-Mythos Kurkuma: Superfood oder Placebo?
In der traditionellen Heilkunde in Asien ist Kurkuma schon seit Jahrhunderten bekannt. Aber auch bei uns wird Kurkuma...
Mehr erfahren
Butternut Kürbis: 10 gute Gründe, weshalb wir ihn öfters essen sollten
Butternut Kürbis: 10 gute Gründe, weshalb wir ihn öfters essen sollten
Einmal im Jahr, im Herbst, hat der Kürbis seinen großen Auftritt. Allerdings auch dann oft nur als Halloween-Dekorati...
Mehr erfahren